Hannes APFOLTERER

Dirigent . Musik-Arrangeur . Komponist - Conductor . Music-Arranger . Composer

 Mit der Militärmusik SALZBURG:

BEISPIELE von AUFTRITTEN und KONZERTEN

in Österreich und im Ausland

mit verschiedenen Österreichischen MILITÄRMUSIKEN

und mit allen gemeinsam als militärisches Großorchester

unter der Leitung von Militärkapellmeister Hannes APFOLTERER

1995

 

1996

 

 

 

 

 

 

1997

 

 

 

 

 

 

1998

 

 

 

 

 

 

 

 

1999

 

 

 

 

 

 

2000

Galakonzert in der Großen Aula der Universität Salzburg.

 

Teilnahme am Internationalen Militärmusik Festival in Kromeriz und Konzert in Prag,  TSCHECHIEN, als österreichische Vertretung.

 

APFOLTERER dirigierte erstmals alle Österreichischen Militärmusiken gemeinsam bei der Uraufführung der von ihm komponierten Millenniumshymne auf dem Residenzplatz in Salzburg anlässlich "1000 Jahre Österreich".

 

Mitwirkung bei der 8. Konferenz der UNESCO-Weltorganisation der Symphonischen Blasorchester und Bläser-Ensembles in Schladming.

 

Gemeinsames Konzert der Militärmusik SALZBURG mit der Militärmusik KÄRNTEN (Dirigiert im Wechsel mit Militärkapellmeister Oberstleutnant Sigismund SEIDL) im Rahmen des Festes zur Festspieleröffnung im Großen Festspielhaus in Salzburg am 19.07.1997.

 

Empfang S.H. Papst JOHANNES PAUL II. am Flughafen Salzburg.

 

Aufführung "Traum eines österreichischen Reservisten" mit Militärmusik SALZBURG  und zahlreichen Akteuren wie Schauspielern, Instrumentalsolisten, etc. und der zivilen Blasmusikkapelle „Bürgermusik Mittersill" in Mittersill.

 

Teilnahme am "2. Internationalen Militärmusik Festival in Bayern" in Garmisch-Partenkirchen, DEUTSCHLAND, als österreichische Vertretung.

 

Gemeinsames Konzert der Militärmusik SALZBURG (Hauptmann Hannes APFOLTERER) mit der United States Air Forces in Europe Band (Oberstleutnant Dennis LAYENDECKER) vom Hauptquartier der United States Air Forces in Europe, Ramstein, Deutschland, in der einst größten Kaserne Europas, der Schwarzenberg-Kaserne in Salzburg.

 

Konzert im Rahmen der Paragleit-Weltmeisterschaft in Neukirchen am Großvenediger.

 

ERSTES Galakonzert der Militärmusik SALZBURG in der „Felsenreitschule", Salzburg.

Bilder mit der Militärmusik Salzburg:

 Mit der Militärmusik TIROL:

2001

 

2002

 

 

2003

 

 

2004

 

 

 

 

 

2005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2007

Teilnahme am Internationalen Militärmusik Festival in Ystad, SCHWEDEN, als österreichische Vertreter.

 

Mitwirkung bei der Festveranstaltung aus Anlass des 56. Jahrestages der Proklamation der Republik Italien in Rom, ITALIEN, als österreichische Vertreter.

 

Teilnahme am Internationalen Militärmusik Festival in Aarburg, SCHWEIZ und Teilnahme am NATO-Festival in Kaiserslautern, DEUTSCHLAND, als österreichische Vertretung.

 

Aufführung der Ouvertüre „Solennelle 1812“ von Peter I. Tschaikowsky auf der größten Seebühne der Welt in der Festspielstadt Bregenz mit allen 9 Österreichischen Militärmusiken (ca. 450 Personen) gemeinsam.

 

Teilnahme am Internationalen Militärmusik Festival in Stockholm, SCHWEDEN, in der GLOBEN-Arena als österreichische Vertreter.

 

Musikalische Begleitung der Österreich-Delegation auf der Internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes, FRANKREICH.

 

Konzert in der NATO-Schule in Oberammergau, DEUTSCHLAND.

 

Konzerte, zum Teil gemeinsam mit einer Schweizer Militärmusik, und Aufführung des Großen Zapfenstreiches des Österreichischen Bundesheeres mit der Militärmusik TIROL am Bundesplatz in Bern, SCHWEIZ, in Anwesenheit der Verteidigungsminister beider Länder.

 

Teilnahme am Internationalen Militärmusik Festival in Nizza, FRANKREICH, als österreichische Vertretung.

 

Teilnahme der Militärmusik TIROL als ERSTE Österreichische Militärmusik an einem Internationalen Militärmusik Festival in RUSSLAND, und zwar am Internationalen Militärmusik Festival in St. Petersburg, RUSSLAND, in den Tagen der großen Feierlichkeiten zu „200 Jahre St. Petersburg" als österreichische Vertretung.

 

Die große Show fand am 29. Mai im Konzert-Komplex des Yubileyny Sports Palace statt. Teilnahme an der Parade auf einer der berühmtesten Straßen Russlands, dem 4,5 km langen Newski-Prospekt im historischen Zentrum von St. Petersburg.

 

Konzerte im Park von Schloss Peterhof, einer russischen Palastanlage am Golf von Finnland, die als das „Russische Versailles“ gilt, im Mikhailovsky Garden, einem der seltensten architektonischen Landschaftsdenkmäler und auf der Festungsanlage Peter und Paul, die den Ursprung und das historische Zentrum der Stadt St. Petersburg bildet (Die Festung ist zentraler Teil der seit 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Innenstadt von St. Petersburg).

 

Teilnahme am Internationalen Militärmusik Festival in Kromeriz und Olmütz, TSCHECHIEN, als österreichische Vertretung.

 

Teilnahme am Internationalen Militärmusik Festival in Berlin in der Max Schmeling-Halle und in Köln in der Köln-Arena, DEUTSCHLAND, als österreichische Vertretung.

Mit der Militärmusik VORARLBERG, mit allen Österreichischen Militärmusiken in einem gemeinsamen Auftritt und einem Gemeinschaftskonzert der Militärmusiken VORARLBERG und TIROL:

2008

50 Jahr-Jubiläum der Militärmusik VORARLBERG mit einem Jubiläumskonzert der Militärmusik VORARLBERG auf dem für besondere Veranstaltungen neu in Betrieb genommenen Schiff „Sonnenkönigin“ auf dem Bodensee in Bregenz.

 

Beim Militärmusik Festival am 16. Oktober in der UPC-Arena in Graz dirigierte Hannes APFOLTERER alle Österreichischen Militärmusiken in einer gemeinsamen Aufführung des von ihm komponierten Musikstückes „Love and Peace“ zum Gedenken an jene beiden Musikoffiziere des Österreichischen Bundesheeres, die in diesem Jahr völlig unerwartet verstorben sind:

 

Heeresmusikchef Oberst Mag. Franz Peter BAUER († 8.1.2008) und

Major Karl GAMPER, Militärkapellmeister der Militärmusik VORARLBERG († 1.8.2008).

 

Gemeinsames Konzert der Militärmusiken TIROL und VORARLBERG im Festspielhaus in Bregenz, Vorarlberg, mit über 100 Militärmusikerinnen und Militärmusiker (APFOLTERER war in dieser Zeit interimistisch Chef und Kommandant beider Militärmusiken).

Dieses gemeinsame Konzert der Militärmusiken TIROL und VORARLBERG wurde auch im Congress Innsbruck in Tirol gespielt.

Bilder mit der Militärmusik Vorarlberg:

 Mit der Militärmusik TIROL - Fortsetzung:

2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2010

 

2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2012

 

 

 

 

 

 

2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

 

 

 

 

 

2015

 

 

2016

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

 

 

 

 

 

2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Militärmusik TIROL als ERSTE Österreichische Militärmusik auf dem afrikanischen Kontinent (nach einem Konzert des Streichorchesters der Gardemusik Wien im Jahr 2000 in Tunesien) als Teilnehmerin am „World Military Music Festival" in Tripolis, LIBYEN, als österreichische Vertretung.

 

Libyen führte in dieser Zeit auch den Vorsitz in der Afrikanischen Union und feierte deren 15 Jahr-Jubiläum im Rahmen dieses „World Military Music Festivals".

 

Eine besondere Ehre wurde Militärkapellmeister Oberstleutnant Hannes APFOLTERER zuteil: Im Wechsel mit einem schottischen und einem russischen Kapellmeister dirigierte er das militärische Großorchester mit ca. 1.000 internationalen Militärmusikerinnen und Militärmusikern bei der länger als 2 Stunden dauernden Großen Parade am Green Square in Tripolis.

 

Auftritt beim Jägerball in der Hofburg in Wien.

 

Am 17. Dezember anlässlich der Ankunft des Olympischen Feuers am Flughafen Innsbruck Erst-Aufführung der von Hannes APFOLTERER bearbeiteten und für Großes Blasorchester eingerichteten Olympischen Hymne von Spyros SAMARAS mit der Militärmusik TIROL unter seiner Leitung. (Im Jänner 2012 fanden die ersten Olympischen Jugend-Winterspiele in Tirol statt).

Diese Hymne wurde 1896 in Athen zum ersten Mal gespielt, vom Internationalen Olympischen Komitee als offizielle Hymne allerdings erst 1958 anerkannt.

 

Musikalische Mitwirkung beim großen Jubiläum der Tiroler Schützen am 22. Juni 2011. Das sogenannte Landlibell ist 2011 vor 500 Jahren von Kaiser Maximilian unterschrieben worden. In dieser Urkunde wurde festgelegt, dass alle Tiroler im Falle einer Bedrohung innerhalb der Landesgrenzen Kriegsdienst zu leisten haben.

Vor dem Festakt am Landhausplatz in Innsbruck waren Hunderte Teilnehmer ausrückender Verbände vom Landestheater durch die Innenstadt zum Veranstaltungsort gezogen. Angeführt wurden sie dabei von der Militärmusik TIROL, ein feierlicher Höhepunkt war die Aufführung des Großen Zapfenstreiches des Österreichischen Bundesheeres.

 

Auf namentliche Einladung mit der ausnahmsweisen Zusage der Übernahme der gesamten Reise- und Aufenthaltskosten seitens des kanadischen Veranstalters war die Militärmusik TIROL als ERSTE Österreichische Militärmusik auf dem amerikanischen Kontinent.

Teilnahme am „FIMM Festival International de Musiques militaires du Québec" in Quebec-City, KANADA, in dessen Rahmen auch das 200 Jahr-Jubiläum des berühmten kanadischen Regiments „Regiments Les Voltigeurs de Quebec“ gefeiert wurde, als österreichische Vertretung.

 

Musikalische Begleitung der Österreich-Delegation auf der Internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes, FRANKREICH.

 

Militärmusik TIROL als ERSTE Österreichische Militärmusik beim berühmten International Military Music Festival „Spasskaya Tower" am Roten Platz in Moskau, RUSSLAND, als österreichische Vertretung.

 

Marsch-Parade auf der Twerskaja, der 4.5 km langen Hauptstraße von Moskau, die einst der erste Teil einer Verbindung nach Westen und die erste steingepflasterte Straße in Moskau war.

 

Konzerte am Roten Platz und neben dem Kaufhaus GUM, im Gorki-Park, etc.

 

Teilnahme am 10. Internationalen Militärmusik Festival in Bayern im Olympia-Eisstadion in Garmisch-Partenkirchen, DEUTSCHLAND, als österreichische Vertretung.

 

Musikalische Begleitung der Österreich-Delegation auf der Internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes, FRANKREICH.

 

Teilnahme am Internationalen Militärmusik Festival in Kromeriz und Olmütz, TSCHECHIEN, als österreichische Vertretung.

 

Im Mai musikalische Begleitung der Österreich-Delegation zur Internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes, FRANKREICH, mit einem Orchester bestehend aus den Ensembles der Österreichischen Militärmusik Nr. 6 (Tirol) und Nr. 9 (Vorarlberg).

 

Musikalische Gestaltung des Festaktes „200 Jahre Tiroler Kaiserjäger" im Juni auf dem Landhausplatz in Innsbruck durch Oberst Hannes APFOLTERER mit einem Großorchester bestehend aus den Ensembles der Österreichischen Militärmusik Nr. 6 (Tirol) und Nr. 8 (Salzburg) und der Original Tiroler Kaiserjägermusik.

 

Beim Militärmusik Festival im Juni in Oberwart dirigierte Oberst Hannes APFOLTERER alle Österreichischen Militärmusiken in einem gemeinsam Auftritt bei dem von ihm arrangierten Beitrag „Ladies first".

 

Im Oktober nahm Oberst APFOLTERER an der Veranstaltung „Blasmusik-Faszination" aus Anlass „70 Jahre Blasmusikverband Tirol“ in der Olympia-Halle in Innsbruck mit seinen beiden Orchestern teil: Der Militärmusik TIROL und der Original Tiroler Kaiserjägermusik.

 

Für den „Ball der Offiziere“ in der Hofburg in Wien am 19. Jänner hatte Oberst Professor Hannes APFOLTERER im Auftrag des Bundesministeriums für Landesverteidigung eine musikalische Mitternachts-Einlage erarbeitet.

Aus den besten Militärmusikerinnen und -musikern der Österreichischen Militärmusiken formte er das SHOW-ORCHESTER des Österreichischen Bundesheeres und präsentierte mit diesem die musikalische Show-Einlage.

 

Am 26. Mai führte die Militärmusik TIROL zum Abschluss des 25. Alpenregionstreffens der Schützen in Mayrhofen im Zillertal den Großen Zapfenstreich des Österreichischen Bundesheeres auf.

 

Beim Militärmusik Festival am 21. und 22. Juni in Salzburg dirigierte Oberst Prof. Hannes APFOLTERER im 2. Teil das militärische Großorchester bestehend aus 8 Österreichischen Militärmusiken und Background-Sängerinnen und -Sängern aus allen Österreichischen Militärmusiken zu dem von ihm arrangierten musikalischen Beitrag „Emotions" („Last call" und „Can you feel the love tonight").

Gesangs- und Instrumentalsolist am Klavier war der Militärkapellmeister von Kärnten, Oberstleutnant Dietmar PRANTER.

Bilder mit der Militärmusik Tirol:

nach oben

© Hannes Apfolterer 2019

Impressum