Der Komponist und Musik-Arrangeur

Mit seinen Kompositionen, Arrangements und Transkriptionen hat sich Hannes APFOLTERER national wie international einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

Kompositionsaufträge vom Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport für sehr besondere Anlässe sind Ausdruck der hohen Wertschätzung. Die Uraufführungen dieser Werke durch den Komponisten als Dirigent eines militärischen Großorchesters mit ca. 400 Militärmusikern machten solche Events zu außergewöhnlichen und einzigartigen Erlebnissen. 

Seine Kompositionen für nationale und internationale Persönlichkeiten kirchlicher, politischer, militärischer, wirtschaftlicher und privater Seite, wie auch jene für Institutionen und Firmen finden besondere Beachtung, ebenso wie seine Arrangements der verschiedensten Nationalhymnen.

Aus Anlass der ersten Olympischen Jugend-Winterspiele im Jänner 2012 in Innsbruck hat Hannes APFOLTERER die olympische Hymne von Spyros Samaras, die 1896 in Athen zum ersten Mal gespielt, allerdings erst 1958 als offizielle olympische Hymne vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannt wurde, 2011 bearbeitet und für Großes Blasorchester eingerichtet. Die Uraufführung fand unter seiner Leitung mit der Militärmusik TIROL statt. 

Er hat hunderte Arrangements für Großes Blasorchester und für BIG BAND geschrieben wie Solostücke, Ouvertüren, Fantasien, Walzer, Polkas, Märsche, moderne Unterhaltungsmusik und andere. Darunter befinden sich 85 historische Militärmärsche, die von ihm auch in fünf Folgen auf Tonträger „Historische Regimentsmärsche der K. u. K. Armee“ eingespielt wurden.

Bei Kompositionen aus dem Bereich der Symphonie-Orchester, teils zusätzlich mit länderbezogenen Instrumenten, und bei nicht-orchestralen Werken legt Hannes APFOLTERER ganz besonderen Wert darauf, dass diese Musikstücke auf den Klang bzw. die Original-Partituren bezogen so original wie nur möglich transkripiert werden. 

 

Einige Beispiele seiner Transkriptionen:

„Cortége“ aus der Oper „Mlada“ und „Hummelflug“ - Nikolai A. Rimsky-Korsakow | „1812 Ouvertüre – Solenelle“, op. 49 und „Krönungs-Marsch“  - Pjotr Iljitsch Tschaikowsky | „Säbeltanz“ - Aram Khachaturian | Die schöne Galathée - Ouvertüre - Franz von Suppé | „Kaiserwalzer“ - Johann Strauß (Sohn) | Die Zauberflöte - Ouvertüre - Wolfgang Amadeus Mozart | Wilhelm Tell - Ouvertüre - Gioachino Rossini | Aus dem Oratorium „Axion Esti“ - Mikis Theodorakis | Feuerwerksmusik – Ouvertüre - Georg Friedrich Händel | Nachtschwärmer Walzer - Carl Michael Ziehrer | Egmont Ouvertüre - Ludwig van Beethoven | Freischütz Ouvertüre - Carl Maria von Weber | Die Macht des Schicksals Ouvertüre - Giuseppe Verdi | Springtanz aus „Die verkaufte Braut“ - Bedrich Smetana | 4. Satz: Allegro Vivace aus der 9. Symphonie (Aus der neuen Welt) - Antonin Dvorak

 

Spezielle Arrangements 

  • vonAusschnitten aus Opern, Operetten und Musicals hat er für Großes Blasorchester, Solo-Sängerinnen und Solo-Sänger sowie Chor eingerichtet
  • ebenso von Musik von Frank Sinatra, James Last, Wolfgang Ambros, Reinhard Fendrich, und vielen mehr wie auch für Big Band und Jazz

Sakrale Musik von H. APFOLTERER:  als Eigenkompositionen, Transkriptionen und Arrangements.

Alle diese angeführten Transkriptionen und Bearbeitungen, aber auch seine Kompositionen, können als Spezial-Arrangements bezeichnet werden, da sie zumeist für bestimmte Orchester eingerichtet wurden.

 

 
Zum Anfang